6 Betriebe, 2 Kammern und eine weiterführende Schule präsentierten sich an der Robert-Krups-Schule am „Tag zur beruflichen Orientierung „

6 Betriebe, 2 Kammern und eine weiterführende Schule präsentierten sich an der Robert-Krups-Schule am „Tag zur beruflichen Orientierung „

Zum zweiten Mal hat die Robert-Krups-Schule am 27.06.17 Betriebe aus der Region eingeladen, um den Schülern der Klassenstufe 8 die Möglichkeit zu geben verschiedene Unternehmen aus der Region im direkten persönlichen Kontakt  kennen zulernen. Und wer weiß, vielleicht war dieser Kontakt für den ein oder anderen Schüler bereits die Eintrittskarte in ein Ausbildungsverhältnis.

In drei Workshops präsentierten das Foodhotel, ATW, die Marienhausgesellschaft, die Bundeswehr, Rasselstein-Krupp und Kälte-Klima Börsch viele unterschiedliche Berufsbilder und gaben den Schülern wichtige Hinweise zu Ausbildungsmöglichkeiten in ihren Betrieben.

In einem weiteren Workshop  stellten die HWK und IHK Informationen zur Berufsfindung bereit. Die IHk stellte den Schülern die duale Ausbildung vor. Die HWK brachte ein „eigenes Klassenzimmer“ in Form eines technischen Lehrbusses mit, was besonders bei den Jungs großen Eindruck machte. Unter dem Motto „Viele Wege führen nach vorne“  stellte die Berufsschule die schulischen Möglichkeiten bis hin zum Abitur vor.

Das „Freiwillige soziale Jahr“ wurde von unseren ehemaligen FSJ-lern vorgestellt, die sich nach dem FSJ an unserer Schule für ein Lehramtsstudium entschieden haben.

Die Verpflegung mit belegten Brötchen, Kaffee und Kuchen übernahm die Klasse 8d mit ihrer Klassenlehrerin Frau Stäbe und rundete die Veranstaltung somit kulinarisch ab.

Geplant und organisiert wurde der „Tag zur beruflichen Orientierung“ von Frau Stäbe (Koordinatorin Berufsorientierung), Frau Haller-Dietrich und der Konrektorin Frau Grünhage. Die Veranstaltung stand unter der Schirmherrschaft der Agentur für Arbeit (Frau Busch).

Unterstützt wurde unsere Schule durch das Wirtschaftsforum (Wolfgang Beth, Remondis, Karin Nemes, Arbeiterwohlfahrt, Michael Lichtenberger, ZIB Unternehmensberatung) und von Fred Kutscher, Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald, die uns viele „Türen in die exklusive Berufswelt“ öffnete.