Mehr Jugendliche in Ausbildung – Neue Impulse für die „Berufsorientierung“ an der Robert-Krups-Schule Neuwied/Irlich

Im Rahmen der rheinland-pfälzischen Initiative „Schule der Zukunft“ nahmen bei einer

Town Hall des Bildungsministeriums in der Stadthalle in Vallendar die Schülerinnen und

Schüler Sevim Debe, Blenera Haxha und Lorin Akkurt, unser Schülersprecherteam

Lanea Sophie Fendler und Janek Nardenbach, unsere BO-Koordinatorin Frau Angela

Stäbe und die Konrektorinnen Frau Barbara Atzenroth-Krambrich und Frau Claudia

Kugler-Müller teil. Nach einem informativen Impulsvortrag von Juniorprofessor Hannes

Saas tauschten sich die Teilnehmenden bei einem World Café mit Fragen rund um eine

zeitgemäße Umsetzung von „Berufsorientierung“ im Unterricht aus: Wie kann eine

neue Ausrichtung der beruflichen Bildung in der Schule gelingen? Wie koordinieren wir

eine noch gezieltere Vernetzung mit Wirtschaftsunternehmen unserer Region, um dem

Fachkräftemangel zu begegnen? Welche Gelingensfaktoren tragen maßgeblich dazu

bei, dass wir als Schule die Vorstellungen und Wünsche einer sich verändernden jungen

Generation in das Fach „Berufsorientierung“ einbinden und fördern? Bei der

abschließenden Präsentation fassten die Vertreterinnen und Vertreter

des Bildungsministeriums, Referenten der ADD und des pädagogischen

Landesinstitutes nicht nur neuartige Impulse zusammen, sondern lieferten auch best

practice Beispiele für eine nachhaltige Umsetzung im Schulalltag. Neue Impulse

verbunden mit konkreten Handlungsansätzen liefern die Grundlage für

eine zeitgemäße und moderne Berufsorientierung an der Robert-Krups-Schule und

wecken das Interesse an der Berufswelt. Wir machen unsere Schülerinnen und Schüler

stark für den Einstieg in ein erfolgreiches Berufsleben. Informieren Sie sich gerne am

„Tag des offenen Unterrichtes“ am 04. November ab 9:30 Uhr über unsere Schule.

Mehr dazu unter: http://www.robert-krups-schule.de/.

Text: Claudia Kugler-Müller