Der Laacher See – es brodelt immer noch

Der Laacher See – es brodelt immer noch

Am Mittwoch, den 12.09.2018 fuhren die Schülerinnen und Schüler der siebten Klassenstufe gemeinsam im Rahmen einer Erdkundeexkursion nach Maria Laach. Am Laacher See konnten sie den Vulkanismus hautnah erleben und die geologischen Besonderheiten des Eifelvulkans erforschen. Um 8.30 Uhr starteten die neuen „Geologen“ mit Begleitung von vier Fachkollegen in Richtung Mendig. Dort angekommen erklommen sie zunächst den nahgelegenen Lydiaturm, der bereits im 19. Jahrhundert als Aussichtsturm erbaut wurde. Von dort aus konnte man das gesamte Areal des schlummernden Vulkans beobachten. Anschließend trennten sich die Gruppen und erforschten auf dem rund achtkilometerlangen Fußmarsch rund um den Laacher See die verschiedenen Gesteinsarten wie Bims und Schiefer, die im See auftretenden Gase, aber auch die prähistorische Entstehungsgeschichte des Vulkans. Am Ende des langen Weges durch die Natur konnten die Schülerinnen und Schüler das schöne Wetter bei einem Eis genießen. Für unsere neuen Forscher war es ein aufregender und gelungener Ausflug in eine Zeit vor ungefähr 12.000 Jahren. mit vielen neuen Erkenntnissen über die regionale geologische Struktur.