Welch ein Jubel, welche Freude

Welch ein Jubel, welche Freude

Mit dem gleichnamigen Gedicht von Friedrich Morgenroth wurden am Dienstag, dem 7. August, die neuen Fünftklässler an der Robert-Krups-Schule empfangen. 102 aufgeregte Neuankömmlinge füllten um 9 Uhr die Turnhalle unserer Schule, wo sie der Schulleiter Peter Kowalenko und die pädagogische Koordinatorin Barbara Krambrich willkommen hießen. Nach einer poetischen Begrüßung wies Herr Kowalenko in seiner Ansprache auf die Wichtigkeit des Lernens, vor allem der Freude am Lernen, sowie  gesellschaftliche Werte hin.

Die „alten Hasen“, die Sechstklässler, wollten es sich natürlich nicht nehmen lassen, den Neuankömmlingen den ersten Vorgeschmack auf das neue Schulleben zu vermitteln. So stellten die Schüler der 6c das Fach Englisch vor. Dass die Schule nicht nur zum Lernen da ist, wurde bei den Auftritten der  Tänzer aus der 6b und der Cheerleader aus der 6c klar. Zum Schluss ermutigten Hanna (6b) und Tabea (6b) mit ihrer szenischen Darstellung eines Gedichtes zum Thema Freundschaft die Fünftklässler dazu, für neue Begegnungen offen zu sein, denn nur zusammen ist man stark.

Für die musikalische Begleitung der Einschulungsfeier sorgte unsere Schulband unter der Leitung von Herrn Lawsky mit ihrer Performance der Lieder „Havana“ von Camila Cabello und „Perfect“ von Ed Sheeran. Ein besonderer Dank geht an  Lena (6b) und Medox (6b), die die Moderation der diesjährigen Einschulungsfeier übernahmen.