Auf den Spuren der Römer

Auf den Spuren der Römer

Am Montag, den 19.03.2018 fuhren die Klassen 7a und 7c zusammen mit den Geschichtslehrern Herrn Geisbüsch und Frau Kalnicki zur Römer Welt in Rheinbrohl. Nach einer kurzen Begrüßung im Klassenraum machten sich die Schülerinnen und Schüler mit den Fachlehrkräften auf den Weg. Nach einem kurzen Fußmarsch ging es dann mit dem Linienbus weiter bis nach Rheinbrohl. An der Römer Welt angekommen wurde die Gruppe geteilt, sodass eine individuelle Betreuung durch das Fachpersonal möglich war. Hier wurden die Schülerinnen und Schüler in einer einstündigen Führung über die Ausdehnung des Römischen Reichs, den Alltag und insbesondere über das Leben römischer Legionäre informiert. Die Parallelgruppe nahm zu dieser Zeit an einem Workshop teil, in dem die Kinder die Ausbildung und militärische Schulung eines Soldaten aktiv erproben konnten und sich selbst zum Legionär von einem Römer ausbilden ließen. Hier stand neben der historischen Perspektivübernahme vor allem der Spaß und das Miteinander in der Klassengemeinschaft im Vordergrund. Selbst das frostige Wetter konnte der positiven Stimmung nichts anhaben.

Am Ende des ereignis- und informationsreichen Tages fuhren die Klassen wieder zur Schule zurück und wurden dort von den Geschichtslehrern entlassen.

Die Exkursion war eine Ergänzung zum Geschichtsunterricht, in dem derzeit das Römische Reich lehrplankonform thematisiert wird. Für die Schülerinnen und Schüler bot der Tag neben neuen und spannenden Sachinformationen eine willkommene Abwechslung zum Schulalltag, bei der sie nach dem Motto „Lernen durch Erfahren“ ihr Wissen aus den Geschichtsbüchern erweitern konnten.